Wir feiern regulär am Donnerstag, Freitag und Samstag – je nach Veranstaltung zu Pop, Indie, R’n’B & Hip Hop, All-Time Favorites, Schlager, House & Techno! Je nach Party gibt es in den 3 Räumen, die wir liebevoll ‚Kathedrale‘, ‚Bunker‘ und ‚Salon‘ getauft haben, allerhand zu entdecken: Von Show-Einlagen doller Tänzer_innen und noch dollerer Tunten, Kicker & Tischtennis-Lounge, Talent-Wettbewerben, Foto-Aktionen, einem betreuten Toiletten-Salon bis hin zu Infoständen & einem Soli-Schnaps-Tresen zu diversen emanzipativen und solidarischen Projekten und Aktionen.

Der Raucher_innen-Bereich lädt derweil zum Lage Checken und Ausruhen ein – am Besten natürlich mit Cocktail nach Hausrezept von der Salon-Bar. Neben unserem regelmäßigen Programm freuen wir uns außerdem, das Berliner (Nacht-)Leben mit Konzerten, Lesungen, Filmvorführungen, Diskussionsrunden, Themen-Monaten, Premieren-Feiern undundund bereichern zu dürfen. Aktuelle Informationen hierzu findest Du in unserem Event-Kalender, in unserem BLOG sowie dem SchwuZ-Newsletter, den Du hier abonnieren kannst.

Spring Breakers fresh faces, new talents

Fr

22. September 2017 23:00 Uhr Party

House: Gold Tier, Tannhäuser, 6zm, DJ Loryn, Al Jones, Purita D.

Pop: Elisa Elisa, Sutthi Phong, Dantedrugs, Bianca Beat und ihr Boss, kitt, Sony Straight, Cheryl

Sprinkle, sprinkle little stars – with the end of summer we are getting ready to throw some fresh faces in the game! Again a selection of promising newcomers will be spicing up the mix. Come and join us when the offspring erupts into full-blown flowers! 

Eintritt: 8 Euro

Spring Breakers

17 Jahre Madonnamania (today) Die Ikonen-Party im SchwuZ!

Sa

23. September 2017 23:00 Uhr Party

Entertainment: Jurassica Parka, Ades Zabel, Biggy van Blond, Sergio Wow, Prof. Dr. Cheddar, Destiny Drescher, Modeopfer, Stella deStroy, Emily Ginger u.a.

+ Show: House of Presents

+ Konzertkartenverlosung für Lady Gaga

Photos: Peter Dobias

Eintritt: 15 Euro

‚Bitch I’m Madonna!‘ Das larger-than-life Ego des Über-Popstars manifestiert sich in einem einzigartigen Event: Der seit 17 Jahren erfolgreichen Ikonen-Party Madonnamania. Popkultur, Eigensinn & Glamour sind die Konstanten jenes prunkvollen Ereignisses samt Konzertkartenverlosung & Show-Einlagen diverser Szene-Größen. Das scheinbar fleischgewordene Homo-Klischee wird von der Community innig geliebt und ist bei allen Reformationen seiner Leitfigur stets deren oberster Maxime verbunden: ‚This is who i am, you can like it or not, you can love me or leave me, cause i’m never gonna stop‘

Dabei ist es eigentlich ganz egal, ob hier ein Tänzchen mit oder ohne Ironie gewagt wird: Madonnamania ist für alle da! Die vielbeschworene Wandlungsfähigkeit der Pop-Legende kommt natürlich auch der Party zu Gute: Ganz unterschiedliche Musikrichtungen aus verschiedenen Generationen vereinen ein schillerndes Publikum abseits angestaubter Retro-Images. Und so ‚voguen‘ neben Schöneberger Queens & Hipstern aus dem Kiez selbstredend auch leidenschaftliche Fans aus dem Um- und Ausland am fünften Samstag eines Monats zu ihrem Wallfahrtsort Neukölln.   Freizeitgestaltung für die ganze Familie also.

17 Jahre Madonnamania

Last Elektronischer Donnerstag House/Techno/Disco

Do

28. September 2017 23:00 Uhr Party

DJs: Luigi, Oren Marzam, Liad Krispin

Pop: trust.the.girl

mit Darkroom

Eintritt: 6 Euro

It’s time to say goodbye – but not before asking you out for one last dance! BIG THANKS to all our fabulous cooperation partners, guests and DJs for the amazing moments we all shared during the last three years. ❤

Mauro Feola, Byron Reza Afshar, Yam Bataller, Francesco Macarone Palmieri, Stefan The Barber, Mashyno, 2FARO, Boyola, BRU/T Berlin, SADO MASO DISCO CLUB, The Barbershop, G day, Party Colare, Pornceptual, TrashEra, ://about party, Underthesea, Occultists, Pindaros Andriopoulos, Prosumer, Tama Sumo, Roi Perez and manymany more…

Now it’s time to explore something new: Watch out for our new project ‚PLAYGROUND‘, starting in october…

Last Elektronischer Donnerstag

DISCODRAMA 40 Jahre Politics & Hedonism

Fr

29. September 2017 19:30 Uhr Special

40 Jahre SchwuZ – eine Sonderveranstaltung in Kooperation mit der Siegessäule

Einlass: 19 Uhr, ab 19.30 Uhr Filmscreening ‚Mein wunderbares Westberlin‘

Im Anschluss Podiumsdiskussion: ‚Früher war alles besser?! Das SchwuZ zwischen Shitstorm und Schutzraum‘

Ab 23.00 Uhr Party: Pop-House-Retro
Jurassica Parka, Ades Zabel, Spencer Reed, Ena Lind, Mandel Turner, Caramel Mafia, Doris Disse, Paula Sau & Elvira Westwärts

Eintritt: 7 Euro vor 23 Uhr, danach 10 Euro

Das SchwuZ und die Siegessäule – zwei Berliner LBGTI-Institutionen, die eine lange gemeinsame Geschichte verbindet: Aktivist_innen aus dem Umfeld der Homosexuellen Aktion Westberlin (HAW) und dem 1977 daraus hervorgegangenen Schwulenzentrum halfen 1984 dabei, das Stadtmagazin auf den Weg zu bringen. Etliche SchwuZ-Tunten schrieben über die Jahre Kolumnen und andere Artikel, gemeinsame Veranstaltungen halfen immer wieder dabei, wichtige Debatten innerhalb unserer diversen Communities anzustoßen und abzubilden. So können wir inzwischen auf fast vier Jahrzehnte inhaltlicher, politischer und historischer Verbundenheit zurückblicken, in denen die Siegessäule das Leben, Feiern, Kämpfen und Lieben im SchwuZ dokumentiert hat. Jener Freundschaft möchten wir gern im Rahmen unseres Jubiläumsjahres angemessen Rechnung tragen.

Siegessäule und SchwuZ veranstalten daher gemeinsam eine Podiumsdiskussion, die unmittelbar an aktuelle Diskurse anknüpfen soll. Wir wollen über unterschiedliche Ansprüche, Erwartungen und Sichtweisen auf das SchwuZ diskutieren, über den Umgang mit LGBTI-Institutionen und über queere Räume im Wandel. Alle Infos hierzu im Facebook-Event:

DISCODRAMA

Proxi Club House/Techno/Disco

Sa

30. September 2017 23:00 Uhr Party

Buttons Residents Night: Akirahawks, Anna Bolena, Shingo Suwa

Techno Darkroom hosted by Fanatic: Miro Lopasso, Deepneue, BALAS

Room of Pop: PomoZ, Destiny Drescher, Olympia Bukkakis

Free Shots by Hllywd & Julius Petit

Eintritt: 10 Euro

Proxi Club

GAGA Rah rah ah-ah-ah!

Mo

2. Oktober 2017 23:00 Uhr Party

MONSTERPOP: Bambi Mercury, Anna Klatsche ,Katy Bähm, Shady GaGa feat. Chantal No.5 aka Didi Disco & Johnny

HOUSE OF GAGA: Divinity, Sergio Wow, Dickey

BORN THIS WAY in the 90s: Cuftan, Gitti Reinhardt

EDGE OF GLORY-Show: Shiaz Legz & her Dancers

PAPARAZZI-FREISCHNAPS w/ BAD ROMANCE HOSTS Matthew Peach & Amy Strong

DRESS UP AS GLAM-QUEEN, MONSTER or LADY GAGA and get in for free!

Eintritt: 12 Euro

GAGA

Playground Premiere Your weekly dose of adventurous vibes

Do

5. Oktober 2017 22:00 Uhr Party

DJs: Daniel Haaksman, Cyntrak, Lady Blacktronika

Eintritt: 8 Euro

Welcome To The Jungle – Ab Oktober verwandelt sich das SchwuZ jeden Donnerstag in eine queere Spielwiese für urbane Clubkultur. Jeweils drei DJs nehmen Euch mit auf eine abenteuerliche Safari durch die Nacht, indem sie ihre ganz eigene Interpretation von Clubmusik vorstellen. Anstatt der Festlegung auf fixe Genres vermischen sich je nach Stimmung der Künstler_innen Techno, EDM und Bass Music mit Pop, Afro House, Funk, Trip Hop, Tropical Bass, Cumbia oder vielleicht sogar Jazz – Transzendenz ist das Stichwort! Erlaubt ist alles, nur Spaß soll es machen und tanzbar muss es sein.

Neues zu entdecken gibt es dank des opulenten Deko-Konzepts auch abseits der Tanzfläche: Wechselnde Klang- und Videoinstallationen werden Euch dabei helfen, sich in unserem Urwald-Wohnzimmer zu verlieren und an ganz neuer Stelle wiederzufinden – Cum & join us für eine Nacht voller Überraschungen: ‚We’ve got fun ’n‘ games, We got everything you want!‘

Playground Premiere

Last London Calling - 12 years celebration! Musik zur Zeit

Fr

6. Oktober 2017 23:00 Uhr Party

lndie l House l RnB & Trap

Indie: Exildiscount, Marco Ward, marsmaedchen

Elektronische Tanzmusik: The/Das, Lucky Pierre, Sheila Chipperfield

Doing The Most by Black Cracker: LEFEU, Dove Cake, She’s Drunk, 9DJinn

Live: I Heart Sharks

Freischnaps mit Jacky-Oh Weinhaus & Matthias Panitz

Eintritt: 12 Euro

The times they are a changin‘: Nach über einem Jahrzehnt sagt deine Lieblingsparty „Goodbye“! Was Michael von Fischbach vor 12 Jahren als Alternative zum schwulen Mainstream-Angebot der Stadt begann, wurde schnell zu einer der erfolgreichsten Partyreihen der SchwuZ-Geschichte und zu einem Mekka für viele queere Indie Rock Fans des Landes, die zunächst noch in den Kellerräumen des alten SchwuZ‘ zu Radiohead, Björk oder den Strokes abhotteten.

Denn die Lineups konnten sich stets sehen lassen: So konnte es gut sein, dass du die Nächte zu DJ Sets von Kele (Bloc Party), Peaches, Ellen Allien, Planningtorock, Eddie Argos (Art Brut), Francoise Cactus (Stereo Total), Arca, Joel Gibb (The Hidden Cameras) oder Alle Farben durchtanzt hast. Dabei hat sich die Party vor neuen Einflüssen und Weiterentwicklungen von Clubkultur nie gescheut: 2015 hat Szeneliebling black cracker die London Calling um seinen Urban Sounds Floor ‚Doing The Most‘ erweitert und vielen spannenden Berliner Newcomer_innen eine Plattform geboten.

Von der ersten Veranstaltung an mit dabei war auch Fotograf Matthias Hamann, der Monat für Monat Djs und Club Kids für die legendären London Calling Poster vor seine Kamera holte.

Nachdem die London Calling viele Parties neben sich hat kommen und gehen sehen, macht sie sich nun selbst auf in die ewigen Jagdgründe des Rock‘n‘Rolls! Sei nicht traurig, lass uns diese letzte Nacht unvergesslich machen. Burn motherfucker, burn. We keep you in our hearts.

Last London Calling - 12 years celebration!

Bump! Das Retro-Studio!

Sa

7. Oktober 2017 23:00 Uhr Party

Pop ‚thru the years‘: BOW-tanic, Doris Disse

Indie: Exildiscount, Marco Ward, marsmaedchen

90s R’n’B & vocal house beginners: mikki_p, ChrizzT, derMicha

60s/70s/Soul/Schlager: Modeopfer, Didi Disco

Stayin‘ Alive Freischnaps: ChriZZy & Franky

Night Fever Candy: Miss Debra Kate

Eintritt: 10 Euro

Bump! Is in the air: Das Retro-Studio ist seit 16 Jahren der kultige Dauerbrenner im SchwuZ und sorgt unter der Regie von DJ Modeopfer jeden ersten Samstag im Monat für eine gehörige Endorphinausschüttung im Diskobereich des Stammhirns – und das ausschließlich mit Oldies, Schlager und Knüllern der letzten Jahrzehnte!

Ausgedient hat das alte Party-Schlachtschiff aber noch lange nicht, schließlich passen sich auch die Resident-Kapitäne mikki_p, derMicha und ChrizzT an die veränderten Bedürfnisse des Retro-Nachwuchses an: Und so kann seit einiger Zeit auch zu 90s House & R’n’B durch das bunte Epochen-Potpourri geschunkelt werden. Der plüschige Lounge- Bereich mit liebevoller Party-Animation, Visuals und Running Acts in ‚historischem Gewand‘ sorgt für eine durchweg nostalgische Atmospäre und entlockt den Gästen angesichts so viel hemmungsloser Vorgestrigkeit gerne mal das ein oder andere Freudentränchen. Mit anderen Worten: Spätestens am Freischnaps-Stand bleibt hier kein Auge trocken!

Übrigens: Bump ist ein leider fast vergessener Modetanz aus den 70ern, bei dem sich die Tanzpartner_innen im Rhythmus der Musik mit dem Po anstoßen, aber ansonsten nicht berühren – Also: We will bump you!

Bump!

Playground Your weekly dose of adventurous vibes

Do

12. Oktober 2017 22:00 Uhr Party

DJs: Berlin Disaster, Marum, Michael Trotter

Eintritt: 8 Euro
Welcome To The Jungle – Ab Oktober verwandelt sich das SchwuZ jeden Donnerstag in eine queere Spielwiese für urbane Clubkultur. Jeweils drei DJs nehmen Euch mit auf eine abenteuerliche Safari durch die Nacht, indem sie ihre ganz eigene Interpretation von Clubmusik vorstellen. Anstatt der Festlegung auf fixe Genres vermischen sich je nach Stimmung der Künstler_innen Techno, EDM und Bass Music mit Pop, Afro House, Funk, Trip Hop, Tropical Bass, Cumbia oder vielleicht sogar Jazz – Transzendenz ist das Stichwort! Erlaubt ist alles, nur Spaß soll es machen und tanzbar muss es sein.
Neues zu entdecken gibt es dank des opulenten Deko-Konzepts auch abseits der Tanzfläche: Wechselnde Klang- und Videoinstallationen werden Euch dabei helfen, sich in unserem Urwald-Wohnzimmer zu verlieren und an ganz neuer Stelle wiederzufinden – Cum & join us für eine Nacht voller Überraschungen: ‚We’ve got fun ’n‘ games, We got everything you want!‘

 

Playground

Tasty Pop, HipHop, R'n'B & Middle Eastern Beats

Fr

13. Oktober 2017 23:00 Uhr Party

Divas: Mavin, Jaycap, aMinus

Cherries by Berries Berlin: Steve David, Chi, Bad Mom, Tchuani b2b myshkyn

Kismet by Diva Maguy: Safi, Johans, Diva. B

Show: Prens Emrah

Eintritt: 7 Euro vor Mitternacht, danach 11 Euro

‚Lecker‘, queer und 100% halal: TASTY feiert HipHop & R‘n‘B, Middle Eastern Beats und Diva-Pop und damit unser urbanes Lebensgefühl – frischer Wind für die Berliner Szenen! In Zusammenarbeit mit BERRIES präsentieren wir Euch jeden zweiten Freitag im Monat die angesagtesten Urban Sounds mit frischen Live-Acts, wechselnde Kooperations-Partner_innen sorgen derweil auf dem Middle Eastern Beats Floor für eine pulsierende Atmosphäre.
Das Symbol der Party ist das ‚blaue Auge‘ Nazar, ein beliebter Glücksbringer vom Mittleren Osten bis nach Europa, der böse Blicke und unerwünschte Eindringlinge abhalten soll. Ein schöneres Zeichen für das SchwuZ als Schutzraum diverser Communities können wir uns eigentlich nicht vorstellen.
Auf dem CHERRIES-Floor präsentiert das Berries-Team monatlich eine feine Auswahl von RnB, HipHop & Urban Sounds. Der KISMET-Floor wird von wechselnden Kooperationspartner_innen kuratiert und featured vornehmlich Middle Eastern Beats, also arabische, türkische, griechische und israelische (Pop)Musik. Und die DIVAS? Liefern Euch natürlich die größten Hits von Riri bis Beyoncé. Female focus ahead!

Tasty

Polymorphia Die TrümmerTuntenNacht

Sa

14. Oktober 2017 19:00 Uhr Kultur

Einlass: 18.30 Uhr

Beginn: 19 Uhr

Hostöse: Patsy I’Amour lalove

40 Jahre SchwuZ – 4 Jahre Polymorphia – Tuntigkeit bis zur Unendlichkeit!

Um 18.30 Uhr öffnet die Hostöse Patsy l’Amour laLove ihre heißen Pforten und lädt zu zum politischen Lusttropfen der Travestie!

Das Festival der Tuntigkeit beginnt um 19.00 Uhr mit einem historischen Podium: „1977: A SchwuZ is born!“ Eine Zeitreise mit Daisy, Gesine und Mechthild. Westberlin 1977: Einige Polit-Tunten und Schwestern in der Schwulenbewegung diskutieren heiß darüber, ihre Gruppenräume der „Homosexuellen Aktion Westberlin“ als feste Alternative zur schwulen Subkultur zu installieren. Heute einer von Berlins beliebtesten Club, wurde das SchwuZ vor 40 Jahren als politisches, alternatives SchwulenZentrum gegründet. Natürlich nicht ohne Streitigkeiten! Mit den Schwestern erster Stunde Daisy, Gesine Mehl und Mechthild Freifrau von Sperrmüll begeben wir uns bei der Polymorphia auf eine Zeitreise in das Jahr 1977 und feiern 40 Jahre alternative Tuntigkeit im einzigartigen SchwuZ!

Die Tuntigkeitvon über 40 Jahren in der Luft begeben sich zahllose Schrullen um 21.00 Uhr auf die Bühne zur übergalaktischen Tuntenshow!

Polymorphia

Popkicker by Jurassica Parka

Sa

14. Oktober 2017 23:00 Uhr Party

Parka Pop: Jurassica Parka, PomoZ, Whitnee You Stoned

House: Kiki, Chroma, Sara Moshiri

Retro: Daphne Jeht Steil, U-Seven

Show: Dis Charge

Entertainment: Dimi Try & Philipp

Schnaps: Destiny Drescher & Ryan Stecken

Toiletten-Salon by Inge Borg & Jacky-Oh Weinhaus

Eintritt: 12 Euro

SchwuZ-Gewächs Jurassica Parka, ihres Zeichens YouTube-Star und spitzzüngige Kolumnistin in der Siegessäule, feiert jeden zweiten Samstag im Monat sich und ihre Untertanen auf einem schrillen Jahrmarkt der Eitelkeiten: Popkicker.

Schnell hat sich das überdrehte Szene-Event zum stabilen Elitetreffen des Berliner Drag-Adels gemausert: Hier läuft immer am zweiten Samstag im Monat auf, was Rang oder zumindest Namen hat. Die Möglichkeit, sich anstelle von Tanz auch mit Tischtennis oder Kicker sportlich zu Pop, House & Retro betätigen zu können, verlieh dem Event einst seinen klangvollen Namen. Die Musikauswahl ist selbstredend exquisit, schließlich wird Jurassica nicht umsonst als Dieter Bohlen der geschmackvollen Abendunterhaltung gehandelt: Auf ihrem Parka-Pop Floor wurden so einige DJ-Karrierren begonnen und vor allem beendet.

Außerdem liegt der aparten Gastgeberin die Rundum-Versorgung der Besucher_innen am Herzen: So versorgt Jurassicas eigenhändig abgerichteter Girl-Squad die Gäste an verschiedenen Entertainment-Stationen, etwa dem von Inge Borg & Jacky-Oh Weihnhaus betreuten ‚Toiletten-Salon‘. Um 2 Uhr heißt es dann Showtime auf der großen Bühne in der Kathedrale, die mit wechselnden Künstler_innen das Epizentrum der Nacht darstellt.

Wie würde Jurassica sagen? „Es wird pyramidial, komm und komm!“

Popkicker

Playground Your weekly dose of adventurous vibes

Do

19. Oktober 2017 22:00 Uhr Party

DJs: Lucas Vazz, Soldal + Killa

Eintritt: 8 Euro
Welcome To The Jungle – Ab Oktober verwandelt sich das SchwuZ jeden Donnerstag in eine queere Spielwiese für urbane Clubkultur. Jeweils drei DJs nehmen Euch mit auf eine abenteuerliche Safari durch die Nacht, indem sie ihre ganz eigene Interpretation von Clubmusik vorstellen. Anstatt der Festlegung auf fixe Genres vermischen sich je nach Stimmung der Künstler_innen Techno, EDM und Bass Music mit Pop, Afro House, Funk, Trip Hop, Tropical Bass, Cumbia oder vielleicht sogar Jazz – Transzendenz ist das Stichwort! Erlaubt ist alles, nur Spaß soll es machen und tanzbar muss es sein.
Neues zu entdecken gibt es dank des opulenten Deko-Konzepts auch abseits der Tanzfläche: Wechselnde Klang- und Videoinstallationen werden Euch dabei helfen, sich in unserem Urwald-Wohnzimmer zu verlieren und an ganz neuer Stelle wiederzufinden – Cum & join us für eine Nacht voller Überraschungen: ‚We’ve got fun ’n‘ games, We got everything you want!‘

Playground

Austra Präsentiert von Melt! Booking

Fr

20. Oktober 2017 19:30 Uhr Konzert

Einlass: 18.30 Uhr

Beginn: 19.30 Uhr

TICKETS

Die Zukunft wird nicht so aussehen wie die Vergangenheit: Dystopische Schreckensbilder setzen dies als gegeben voraus, aber utopische Vorstellungen sind für die Menschheit ebenso wichtig. Future Politics, Austras drittes und bis dato ambitioniertestes Album, ist ein Aufruf, sich radikalen Hoffnungen zu verpflichten, sich „zu engagieren, um die drohenden Dystopien zu verdrängen“, wie es Katie Stelmanis beschreibt, Austras Bandleaderin, die von Maya Postepski (aka Princess Century), Dorian Wolf und Ryan Wonsiak tatkräftig unterstützt wird. „Es geht nicht nur darum, Hoffnung in die Zukunft zu setzen, sondern darum, dass jeder gefordert ist, an der Gestaltung der Zukunft mitzuwirken. Die Grenzen, wie die Zukunft aussehen wird, sind ebenso faszinierend wie endlos. Das hat weniger damit zu tun ‚’politisch’ zu sein, sondern über Grenzen hinaus zu denken – und das in jedem Bereich.“ Katie Stelmanis hat das Album geschrieben, produziert und saß am Mischpult; Maya Postepski fungierte bei der Hälfte des Albums als Co-Produzentin. Abgemischt wurde es von Alice Wilder, die für die Band sonst den Live-Sound abmischt, und gemastered wurde das Album schließlich von Heba Kadry in New York.

Text via meltbooking

Austra

HOT TOPIC x The Misandrists & FLUIDØ music & politics

Fr

20. Oktober 2017 23:00 Uhr Party

***Kinostartparty von The Misandrists & Fluidø***

QueerPop: Magritte Jaco, Dorfdisko DJ-Team, LCavaliero

THE MISANDRISTS & FLUIDØ- Floor: Autonome Beautyfarm, Bruce LaBruce, Blasfematic, Madlick

Rockmusik: Viola, trust.the.girl

Visuals: Zoey Vero

Solishots & Infostand:Trans*sexworks

Eintritt: 7 Euro bis Mitternacht, danach 9 Euro

HOT TOPIC is a queerfeministic project hosting DJ*s, producers and artists offside the heteronormative party-mainstream. HOT TOPIC especially celebrates women, lesbian, trans* and genderqueer people, POC and black artists behind the desks and on stage. It’s not only a party, but a forum for networking that gives home to diverse queerfeministic scenes & topics as well as their rebels and cuties. Each HOT TOPIC supports a political group or project with an infostand and donations. The party offers a wide range of musical styles from queerfeministic tunes to pop, house, Hip Hop as well as R’nB and rock music. It seeks to celebrate and (re)present all those who challenge our perception of mainstream-nightlife and heteronormativity in general – bc queerfeminism is our HOT TOPIC!

HOT TOPIC x The Misandrists & FLUIDØ

Kiezdisko Dein SchwuZ * Dein Kiez * Deine Party

Sa

21. Oktober 2017 23:00 Uhr Party

Futschi-Fiasko in Neukölln

Pop: Edith Schröder, Gloria Viagra, Anna Klatsche

House: Ady Toledano, Spencer Reed, DJ City

Feinster Retro: Trudi Padma Knusprig, Herr von Keil, Marcella Midnight

Freischnaps-Erotik mit Sharleen Voyage, Kristelle Airline

Candy-Darling: Victoria Bacon

Eintritt: 10 Euro

Willkommen zur Kiezdisko – seit 2 Jahren lässt Gastgeberin Edith Schröder jeden Monat die Puppen in ihrem hedonistischen Wohnzimmer am Rollberg tanzen. Futschilicous!

Kiezdisko

SchlagerNackt-Party #75 DER Klassiker...

So

22. Oktober 2017 19:00 Uhr Party

…des nackten Tanzvergnügens zu Pop-Beat-Retro-Schlager und Easy Listening in der 75. Ausgabe!

Eintritt: nichtkommerzieller ‚Unkostenbeitrag‘ von 7 Euro (inkl. Garderobe)

weitere lnfos auf www.schlagernacktparty.

SchlagerNackt-Party #75

Playground Your weekly dose of adventurous vibes

Do

26. Oktober 2017 22:00 Uhr Party

DJs: Obstsalat, GRRRLZ + Nathan Dawidwicz

Eintritt: 8 Euro
Welcome To The Jungle – Ab Oktober verwandelt sich das SchwuZ jeden Donnerstag in eine queere Spielwiese für urbane Clubkultur. Jeweils drei DJs nehmen Euch mit auf eine abenteuerliche Safari durch die Nacht, indem sie ihre ganz eigene Interpretation von Clubmusik vorstellen. Anstatt der Festlegung auf fixe Genres vermischen sich je nach Stimmung der Künstler_innen Techno, EDM und Bass Music mit Pop, Afro House, Funk, Trip Hop, Tropical Bass, Cumbia oder vielleicht sogar Jazz – Transzendenz ist das Stichwort! Erlaubt ist alles, nur Spaß soll es machen und tanzbar muss es sein.
Neues zu entdecken gibt es dank des opulenten Deko-Konzepts auch abseits der Tanzfläche: Wechselnde Klang- und Videoinstallationen werden Euch dabei helfen, sich in unserem Urwald-Wohnzimmer zu verlieren und an ganz neuer Stelle wiederzufinden – Cum & join us für eine Nacht voller Überraschungen: ‚We’ve got fun ’n‘ games, We got everything you want!‘

Playground

Proxi Club x Death by Rainbow

Sa

28. Oktober 2017 23:00 Uhr Party

House/Techno/Disco

Techno by Death By Rainbow: Hanno Hinkelbein, DJ Flush, A/Ona

Halloween Darkroom by CRUSH & Occultists: 2Faro, Mashyno, James Demon

Room of Pop: Biggy van Blond, Gieza Poke, Monchichi

Free Shots by Cheryl & Collapsella

Eintritt: 10 Euro

Proxi Club

40 Jahre SchwuZ - Die große Party 4 Jahrzehnte queere Emanzipation - come celebrate with us!

Mo

30. Oktober 2017 22:00 Uhr Party

Pop: Jurassica Parka, Destiny Drescher, Jacky-Oh Weinhaus

House: DJ Hell, Roi Perez, Sky Deep

Hip Hop & RnB: Stitch & Tchuani

Live: Le1f

Retro: Cul de Paris, U-Seven, Monique & Schlager-Closing mit Gisela Sommer

Show: Desert Stars (performance art by oriental queer refugee dancegroup)

40 Jahre Schnapsvergnügen: Coco Lorès, Viola, Trudi Padma Knusprig

Es gibt allen Grund zu feiern! Was 1971 zunächst in Form der HAW (Homosexuelle Aktion Westberlin) als politische Gruppierung startete, aus der ’77 dann das SchwuZ hervorging, wurde schnell zu DER Institution des schwulen Berlins und einem Magneten für queere Partywütige, Künstler_innen und Musiker_innen und für all jene, die sich dem heteronormativen Mainstream entziehen wollten. 4 Jahrzehnte und 3 Location-Wechsel später hat sich daran nichts geändert, im Gegenteil: LGBTIQ‘s aus aller Welt feiern heute in unseren heiligen Hallen die Nächte durch – verlieben sich, entlieben sich, trinken einen zu viel oder haben einfach nur Spaß beim Tanzen. Das SchwuZ is queer, das SchwuZ ist schrill, das SchwuZ ist Generationsübergreifend und war schon lange vor den meisten von uns am Start – Lasst uns das mit einer phänomenalen Jubiläumsparty feiern und einem Lineup, das einem 40. Geburtstag gebührt!

40 Jahre SchwuZ - Die große Party

Tom Misch Präsentiert von Melt! Booking

Do

2. November 2017 20:00 Uhr Konzert

Einlass: 19 Uhr

Beginn: 20 Uhr

TICKETS

The 20-year-old producer dropped ‘Beat Tape 2’ in August of 2015, a collection of songs and beat sketches he has put together in the first part of the year and has since had major tastemakers like Annie Mac, Zane Lowe and Beats 1’s Julie Adenuga queuing up to proclaim him as one of the most exciting new emerging musical talents. While his current career trajectory, (which also includes a flurry of Hype Machine top five entries), might suggest someone with a book-full of career goals that he’s meticulously ticking off one by one, in reality – much like the music he makes – the South Londoner is calm, unhurried and softly-spoken, driven more by the desire to constantly make and share his music rather than any of the trappings of success.

Tom finds himself at the centre of a cluster of new London artists who share his sensitive, soulful, deeply melodic and emotive approach to music. With plans afoot to put a full live band together and the first tentative footsteps being taken towards recording a debut album proper, expect to be hearing a lot more of Tom from now on.

Text via meltbooking

Tom Misch